The American Way of Drive

Mit Hilfe von Uncle Sam ist der Import von Fahrzeugen aus den USA oder Kanada kein Problem mehr. Umwege über Behörden und Exporteure können Sie sich sparen und stattdessen einfach unmittelbar von dem Know-How der Fahrzeug-Importeure profitieren. Sie sagen, welchen nordamerikanischen Wagen Sie schon immer fahren wollten, Uncle Sam bestellt ihn und innerhalb von vier bis sieben Wochen rollen Sie in einem Stück Amerika über Deutschlands Straßen. Weder Verhandlungen mit Behörden dies- und jenseits des Atlantiks, noch der lästige Papierkram stört Sie bei der Vorfreude auf Ihr Traumauto. Diese Serviceleistungen sind im Kaufpreis enthalten und beinhalten sowohl Versicherung und Transport in den USA oder Kanada, als auch Verschiffung, Hafengebühren, TÜV-Umrüstung, Genehmigungen, sowie Transportversicherung in Deutschland, Verzollung und Mehrwertsteuer.

Alles, was Sie tun müssen, ist Ihr Wunschfahrzeug zu bestellen und den Wagen bei Uncle Sam abzuholen. Der Auswahl sind dabei keine Grenzen gesetzt, von Ford bis Dodge, als Cabrio, Limousine oder Minvan, die automobile amerikanische steht Ihnen offen! Dabei reicht die Auswahl von Gebrauchtfahrzeugen ab Baujahr 2002 bis zu aktuellen Neufahrzeugen. Für die Veredelung der Fahrzeuge, Zubehör-Montierung, Tuning, TÜV, Inspektionen oder Reparaturen steht Uncle Sam’s Kunden eine auf US-Cars spezialisierte Meisterwerkstatt zur Verfügung. Sie möchten einen Auspuff in Edelstahl oder den Spritverbrauch optimieren? Kein Problem, bei dem Full-Service Angebot von Uncle Sam bleiben keine Wünsche offen. Es stehen Ihnen ebenfalls flexible Bezahlmodelle zur Verfügung. Fragen Sie einfach nach Leasing- oder Mietkaufangeboten.

Wer den American Way of Drive zunächst spontan, kurzfristig und nur einmalig genießen möchte, der kann die US-Schlitten natürlich auch mieten. In Kooperation mit Yellow Hummer – Deutschlands größtem Hummer-Vermieter- bietet Uncle Sam mit dem Hummer (als H1, H2, H3 oder auch als Stretch-Limousine), dem Mustang Shelby GT und der Chevrolet Corvette erstklassige US-Cars.

Hummer H1

Der H1 ist das Urmodell des US-Geländewagens und damit das älteste von drei Hummer-Modellen. Ursprünglich für militärische Zwecke errichtet, brachte General Motors 1992 mit dem H1 eine zivile Version des Hummers auf den Markt, bis die Produktion 2006 eingestellt wurde. Der H1 wurde durch sein militärisches Vorbild bekannt und nach der Einführung des zivilen Modells sorgte der heutige kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger für die anhaltende Popularität des Fahrzeugs. Der H1 ist mit einem 6,5L Turbodieselmotor ausgerüstet, fährt mit bis zu 200 PS und bietet Platz für vier Personen. Doch nicht nur die äußeren Maße sind mit einer Länge von ca. 4,7m, einer Breite und Höhe von über 2m und einem Leergewicht von 3,51Tonnen imposant. Auch von innen macht der H1 einiges her, Klimaanlage und CD-Player gehören dabei nur zur Standardausstattung. Wirklich sensationell sind seine Geländequalitäten: Mit seiner Spurbreite fährt er souverän auch durch Wassertiefen von bis zu ca. 70cm und kann Stufen von bis zu ca. 50cm überwinden. Natürlich können Sie auf erento den Hummer H1 mieten.

Hummer H2


Sie ahnen es: Der H2 ist der Nachfolger des H1. Er wurde 2003 eingeführt und machte die Modellbezeichnung Hummer zu einer Marke, die für Kraft und Luxus steht. Der H2 fährt mit 320 PS, permanenten Allradantrieb und dynamischer Bremskraftverteilung. Er bietet Platz für bis zu sechs Personen und klettert sich mit einer Bodenfreiheit von 25cm über Stock und Stein. Das neue H2-Modell von 2008 übertrumpft die Qualitäten seines Vorgängers noch. Hochwertiges Interieur und eine Rückfahrtkamera als Einparkhilfe für den geräumigen Riesen sind nur einige Neuerungen, von einer Kraft von 400 PS ganz zu schweigen. Sebstverständlich können Sie auf erento auch den Hummer H2 mieten.

Hummer H3


Der „kleine“ Bruder des H1 und H2 ist mit einem Leergewicht von 2140kg in Hummer-Kategorien ein echtes Leichtgewicht. Trotzdem bietet er Platz für bis zu fünf Personen und ist mit 22cm Bodenfreiheit und 40cm Wassertiefe immer noch für jeden Geländespaß zu haben.

Hummer-Limousine


Schon die „normalen“ Hummer sind eine echte Seltenheit auf deutschen Straßen, die Limousinen-Version des amerikanischen Geländegiganten ist einer Länge von über 10m wohl kaum zu toppen! Bei dieser beachtlichen Größe finden sich natürlich jede Menge Extras in den Fahrzeugen, die vergessen lassen, dass es sich bei dem Hummer ursprünglich um ein Militärfahrzeug handelte. Lederbezogene Sitze, drei Bars, verspiegelter Sternenhimmel und Swarovski-Veredlung sind nur einige Highlights, von denen bis zu acht Passagiere profitieren können.

Ford Mustang Shelby


Seit 1964 steht der Ford Mustang für auffallende Sportlichkeit. Der Mustang gilt als Prototyp des kompakten Pony-Car Sportcoupés und genießt absoluten Kultstatus. Auf der North American International Auto Show 2004 wurde ein neues Modell des Mustang Shelby im Retro-Design der 60er Jahre präsentiert. Obwohl in Deutschland offiziell nicht verfügbar, bieten Uncle Sam und Yellow Hummer das Convertible in glänzenden Vista Blue Metallic und mit 500PS ausgestattet an. Testen Sie ihn, amerikanischer kann man kaum fahren!

Dodge Challenger


Als Gegenentwurf zum Ford Mustang angetreten, war der Dodge Challenger schon kurz nach seiner Einführung ein Hit und steht nach wie vor für das Muscle Car schlechthin. Der Dodge Challenger R/T erschien als Neuauflage des Klassikers 2008 und orientiert sich am Design des Klassikers. Unter seiner Retro-Motorhaube jedoch versteckt sich ein moderner 5,7L fassender V8-Motor. Mit 372 PS hängt der als Oldtimer verkleidete R/T so manchen futuristischen Schlitten locker ab und sieht dabei doch aus wie ein Original der 70er Jahre. Der Neuentwurf des Dodge Challenger ist also genau das Richtige für alle, die Geschwindigkeit und Tradition vereinbaren wollen.

Chevrolet Corvette

Was dem Deutschen sein 911er und dem Italiener sein Ferrari ist, ist für US-Amerikaner die Chevrolet Corvette. Der gelbe Flitzer wird inzwischen in der sechsten Generation produziert und gilt als einer der amerikanischsten Sportwagen überhaupt. In über 50 Jahren Modellgeschichte wurde die Corvette zahlreiche Male überarbeitet, so dass sie heute keine 5 Sekunden braucht, um von Null auf Hundert zu beschleunigen. Setzen Sie sich selbst hinter das Lenkrad und genießen Sie den rasanten American Way of Drive.

Lernen Sie amerikanisches Fahrgefühl kennen und probieren Sie die US-Cars doch einfach mal über erento aus.

facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedin

, , , , , ,