Sorgsame Erneuerung und maßvolles Agieren – Bürstner kündigt Modelle für 2010 an

Maßhalten in Zeiten wirtschaftlicher Instabilität

So eindrucksvoll und überdurchschnittlich sich die wirtschaftliche Entwicklung bei Bürstner darstellte, so drastisch sind die Krisen-bedingten Einbrüche in der laufenden Saison.
Konnten im Geschäftsjahr 2007/2008 noch zweistellige Umsatzzuwächse erzielt und eine erneute Steigerung des Absatzes vermeldet werden, kommt auch Bürstner in diesem Jahr nicht um deutlich verringerte Prognosen und Ergebnisse herum. Die Zahl der Mitarbeiter wurde unter Ausnutzung der natürlichen Fluktuation um 200, mit Stand Juni, auf rund 900 reduziert, der Umsatz sank von 323 Mio. auf 240 Mio. Euro.
Wurden im vorigen Jahr noch 6600 Reisemobile verkauft, so liegt der Absatz in der Saison 2008/2009 bei nur noch 4600 Einheiten. Die Zahl der Caravan-Verkäufe sank um 1500 Fahrzeuge auf 3500 Wohnwagen. Zum ersten Mal seit Anfang der 90-er Jahre wird Bürstner daher in diesem Geschäftsjahr einen Verlust ausweisen müssen.
Doch hat sich der Absatz stabilisiert, wenn auch auf niedrigem Niveau. Bereits im nächsten Jahr, so ist die Geschäftsleitung sicher, wird eine schwarze Null beim Ergebnis geschrieben werden. Der Business-Plan sieht einen Verkauf von 4500 Reisemobilen vor, bei den Neuzulassungen von Bürstner Caravans wird die Zahl von 3500 Fahrzeugen erwartet. Das dennoch nicht negative Ergebnis soll mit Maßnahmen wie Rationalisierungen sowohl in der Fertigung als auch der Verwaltung realisiert werden.

Klaus-Peter Bolz, Geschäftsführer mit den Aufgabenbereichen Technik, Marketing und Vertrieb, will dennoch nicht um jeden Preis sparen. „Wir dürfen trotz dieser wirtschaftlich schwierigen Zeiten nicht die Weiterentwicklung unserer Modellpalette vernachlässigen“, sagt der Bürstner- Chef. „Denn einen Ruf als führende Marke bei Design und mit einem Kompetenz-Schwerpunkt bei teilintegrierten Fahrzeugen dürfen wir nicht mit überzogenen Sparmaßnahmen, besonders bei der Entwicklung, aufs Spiel setzen.“
Die jetzt vorgestellte Modellpalette unterstreicht die Absichtserklärung nachhaltig. Mit zielgenauen Maßnahmen und großer Liebe zum Detail kennzeichnet eine beeindruckende Attraktivität  das Angebot von Bürstner, auch in wirtschaftlich turbulenten Zeiten. Denn gerade jetzt gilt es präsent zu sein, wenn die Auswirkungen der Krise überwunden sind. „Und damit“, so Bolz „rechnen wir spätestens im Lauf des nächsten Frühjahrs.“

Die Bürstner Reisemobile : 11 Baureihen mit insgesamt 44 unterschiedlichen Modellen, die keine Wünsche offen lassen, stehen für „Grenzenloses Wohlfühlen“ zur Auswahl.

Schick und handlich:
Die City Car Serie etabliert sich

Bürstner City CarDie City Car Reihe bekommt nach ihrem erfolgreichen Start, in der nun zu Ende gehenden Saison 2009, eine weitere Variante. Beim knapp fünf Meter langen C 500 steigert ein optionales Aufstelldach den Wohnkomfort und bietet zwei zusätzliche Schlafplätze im Oberstübchen. 200 mal 135 cm ist das untere Bett, oben werden 200 mal 150 cm gemessen. Der C 500 kann nach dem Baukastenprinzip optional auf individuelle Wünsche, wie zum Beispiel dem herausnehmbaren Küchenblock für Kochvergnügen unter freiem Himmel,  angepasst werden.  Mit dem weggeklappten Heckbett lässt er sich ideal als Raumtransporter verwenden.

Im Außendesign ist die Standardversion des City Car Weiss, ebenfalls lieferbar sind die Varianten Silver und Champagner. Auch enthält die Optionenliste ein elegantes LED-Tagfahrlicht und die Markise schwarz lackiert.

Mit konstantem Erfolg:
Der Bürstner Travel Van

Bürstner Travel VanDer kompakte Teilintegrierte Travel Van geht nahezu unverändert in die neue Saison. Eine neue Außengrafik zeigt diese Baureihe nun eindeutig im aktuellen Design der Bürstner-Familie und die Farbvarianten Silver und Weiss setzen die optischen Erkennungsmerkmale des neuen Modelljahrs. Alle Versionen rollen auf dem Fiat-Ducato mit dessen serienmäßiger Breitspur-Hinterachse.

Jetzt auf breiter Spur: Der Bürstner Nexxo

Bürstner NexxoDer Nexxo ist längst zu einer bekannten Größe im Programm von Bürstner geworden. Im neuen Jahrgang steigt die Attraktivität des günstigen Einsteiger-Fahrzeugs durch die erweiterte Grundrissvielfalt  in dieser Baureihe. Der Nexxo wird ab sofort ausschließlich auf der Basis Fiat Ducato aufgebaut. Mit dem Tiefrahmenchassis und der Breitspur-Hinterachse des Ducato ist der Nexxo gut und günstig unterwegs. Als wesentliches Unterscheidungsmerkmal zu den bisherigen Nexxo-Versionen auf Ford-Basis, haben die neuen Reisemobile dieser Serie eine aufgewertete Innenausstattung im freundlichen Möbeldekor Ulme, die jener der hochwertigen Viseo Modelle entspricht. Anständiger Komfort und gute Ausstattung werden geboten.
Ein verbessertes Raumgefühl konnten die Bürstner Entwickler dank einer neuen Farbgebung der Küche darstellen. Oben und unten sind die Möbelfronten hell abgesetzt, das schafft optisch Luft und betont die sportliche Linie. Optional haben alle Nexxo Versionen jetzt das neue vergrößerte Skyroof, das Dachfenster im vorderen Wagendach, das für viel Licht und eine helle, aufgeräumte Atmosphäre sorgt.
Als Außenfarben kann der  Kunde zwischen Weiss, Silver und Champagner wählen.

Neu ist zum Beispiel der Grundriss Nexxo t 580 mit einer Gesamtlänge von 6,24 Metern und einem französischen Doppelbett sowie einem Waschraum mit WC und Dusche im Heck und einer großzügigen Mittelsitzgruppe, die beide Fahrersitze integriert. Die zweite Erweiterung, der beliebten Baureihe, stellt der t 728 dar, der auf 7,44 Metern Länge Einzelbetten im Heck, das komfortable Raumbad mit separater Dusche sowie eine üppig dimensionierte L-förmige Küche in der Wagenmitte und eine L-Sitzbank auf der Fahrerseite bietet. Zusätzliche Stauschränke schaffen Platz für das große Urlaubsgepäck.

Mit aller Kompetenz:
Der Bürstner Solano

Bürstner SolanoMit der teilintegrierten Baureihe Solano beweist Bürstner weiterhin höchste Kompetenz im Bereich dieser Aufbauart. Die neue Außenform zeugt von sorgsamem Styling, außerdem  gibt sich der neue Jahrgang durch ein neues grafisches Außendesign zu erkennen. Ein quer eingebautes Skyroof schafft als Neuerung tagsüber Licht im Innenraum und sorgt außerdem für eine angenehme Luftzirkulation. Zusätzlich zur Standardlackierung in Weiß bietet Bürstner auf Wunsch die Karosseriefarben Silver und Champagner für den Solano an.
Alle Modelle rollen auf Fiat Ducato Basis mit AL-KO Tiefrahmen Chassis. Dank einer Gewichtsoptimierung konnte das Leergewicht um beachtliche 100 Kilogramm gesenkt werden. Gleichzeitig bietet die Anhängelast bis 2000 Kilogramm, hervorragende Voraussetzungen für den Trailerbetrieb, selbst ein Kompakt-SUV kann so auf einem Trailer gezogen werden.
Innen bestechen Tische mit Echtholzkanten und das edle Möbeldekor in Nussbaum Merano. Das Style Paket mit Türschwellern, Aufsatzteilen des Cappuccinos und das Heckwandtop sowie die Hartal Premium Tür in champagner- und silberfarbener Lackierung werten den Solano nochmals auf. Eine Alde Heizung ist für die Versionen Solano t 615 und t 728 als Option vorgesehen.

Der Stern leuchtet wieder:
Der Bürstner Aero Van

Immer wieder wurde in den vergangenen Jahren der Ruf nach einem Reisemobil auf Basis des Mercedes-Sprinter laut. Bürstner hat darauf reagiert und präsentiert nun die Serienversion der im Herbst 2007 vorgestellten Studie Aero Van. Sie vereint nun die Wertigkeit des Mercedes-Benz Basisfahrzeugs mit den Ergebnissen umfangreicher, aerodynamisch wirksamer Designarbeit. Als Basis dient ein gewichtsoptimiertes AL-KO Tiefrahmenchassis, das eine Reduzierung um etwa 120 Kilogramm ermöglicht. Außerdem wurden alle Kanten und Anbauten auf einen möglichst niedrigen Luftwiderstand ausgelegt. Das führt zu einem äußerst niedrigen Luftwiderstandsbeiwert und einem extravaganten Auftritt der von den Farbvarianten Black oder Silver nochmals verstärkt wird.

Grundlegend sind Details des Aero Van, wie die einteilig ausgeführten Glattblechwände, die ein ideales Strömungsverhalten aufweisen. Außerdem wurde der Fahrerhausüberbau extrem flach und schlank gestaltet um den Luftwiderstand zu reduzieren. Angepasste Türschweller und das GfK-Heck mit einer Strömungsabrisskante komplettieren den aerodynamischen Feinschliff.
Der Aero Van ist auf eine zulässige Gesamtmasse (bei einer Zulassung mit vier Personen) von 3500 Kilogramm ausgelegt. Als Option ist die Auflastung auf 3850 Kilogramm möglich.
Innen schmeicheln die Möbel in Nussbaum Merano,  mit Applikationen in Bronce- Optik, und  der Fußboden in Fließenoptik den Sinnen, die Ausstattung bewegt sich auf dem Niveau der Oberklasse. Der Aero Van t 700 hat ein französisches Bett sowie einem Waschraum im Heck und eine L-förmige Küche mit anschließender Dinette vorn. Seine Gesamtlänge liegt bei 6,99 Meter, die Breite bei 2,3 und die Höhe bei 2,70 Meter. Innen werden eine Stehhöhe von 195 cm und Bettenmaße von 196 mal 143 cm geboten.

Bestseller mit Potenzial:
Der Bürstner Ixeo


Vom Start weg hat der Ixeo mit seinem innovativen Innenraumkonzept und Hubbett im  Wohnbereich einen großen Freundeskreis gefunden. Ein Teilintegrierter mit derart variabler Innenraumgestaltung und einer Steigerungsmöglichkeit der Übernachtungskapazität um das Doppelte – das war in der Reisemobil-Welt etwas völlig neues. Der neue Jahrgang des Ixeo bekommt nun eine ganze Reihe von Verbesserungen auf den Weg in die kommende Saison. Unter dem Hubbett wurde für mehr Licht gesorgt, das steigert die Wohnqualität. Eine beidseitige Arretierung des Hubbetts macht die Konstruktion solider, selbst auf schlechten Wegen bleibt das Bett sicher in der Warteposition verankert, entriegeln lässt sich diese Arretierung kinderleicht per Knopfdruck. Neue Staukästen unter dem Hubbett verbessern das Stauvolumen, außerdem ergänzt ein neuer Grundriss das Angebot auf eine Flotte von insgesamt fünf Ixeo Versionen. Das Fiat Tiefrahmen-Chassis mit Breitspurhinterachse kommt zum Einsatz. Der neue Grundriss wird mit dem AL-KO Chassis kombiniert, dies ist der Ixeo it 726 G mit einer Heckgarage und hinten angeordneten Einzel-Längsbetten, Waschraum und Küche in Wagenmitte sowie einer großzügigen L-Sitzgruppe vorne.

Noch eins draufgesetzt:
Der Bürstner Ixeo Plus

Der Erfolg der frischen Baureihe ruft nach einem verstärkten Einsatz in dieser Klasse. Bei Bürstner feiert der Ixeo Plus  Premiere. Ein verändertes, sportlich-eleganteres Außendesign mit aerodynamischen Spoilern am Cappucino und Aufsatzteilen am Heck definieren ihn im Exterieur sehr dynamisch und selbstbewusst. Mit seinem hochwertigeren Möbelbau, im Dekor Nussbaum Merano, richtet sich der Ixeo Plus an Camper die noch etwas mehr verlangen. Zur Serienausstattung gehört daher unter anderem ein elektrisch absenkendes und liftendes Hubbett.
Zusätzlich zum bisherigen Ixeo-Programm bekommt die Plus-Serie die neuen Grundrissvarianten it 724 und it 726 G. Das kleinere Modell hat das zunehmend beliebte Queens-Bett im Heck, das sich – weil freistehen – von beiden Seiten gleichermaßen komfortabel erreichen lässt. Die Wagenmitte bleibt der Hygiene und dem Badespaß vorbehalten, das komfortable Raumbad mit einer separaten Dusche zeichnet das Modell Ixeo Plus it 724 aus. Natürlich sind auch in allen anderen Modellen der Baureihe separate Duschen selbstverständlich. Weiter vorn schließen eine L-Küche und eine ebenso geformte Sitzgruppe an.
Beim Ixeo it 726 G dominieren Einzelbetten über der serienmäßigen Garage das Heck. Ein großzügiger Waschraum sowie eine L-Küche und die ebenfalls L-förmig konzipierte Sitzgruppe möblieren den vorderen Wohnbereich.

Integriert und dennoch erschwinglich:
Der Bürstner Viseo

Bürstner ViseoDie im vergangenen Jahr eingeführte integrierte Baureihe Viseo hat den Geschmack vieler Kunden getroffen.  Mit günstigen Preisen, umfassender Ausstattung und überdurchschnittlichem Raumangebot steht der Viseo als ideales Einsteigermodell in das Segment der integrierten Reisemobile bereit, das häufig und gerne als die Königsklasse bezeichnet wird. Er geht mit nahezu unverändertem Design in die neue Saison. Geboten wird unter anderem das Comfort Matic Bett mit elektrischer Betätigung im Viseo i 726 (Option). Höhenverstellbare Pilotensitze (Fahrer), Kaltschaummatratzen in den Hubbetten sowie großzügige Sitzbänke in L-Form zeichnen alle Modelle des Viseo aus. Mit sieben unterschiedlichen Versionen markiert der Viseo das umfangreichste Modellangebot in einer Baureihe bei Bürstner. Drei der Varianten sind neu: Der Viseo i 640, der i 676 und der i 726 mit einem Queens-Bett und üppigem Sanitärbereich, in Form des komfortablen Raumbades im Heck.

Etabliert und auf hohem Niveau:
Der Bürstner Aviano

Bürstner Aviano
Ursprünglich war er als Einstiegsmodell in die Klasse der integrierten Mobile positioniert, dank umfassender Aufwertung und sorgsamer Modellpflege hat er diese Aufgabe längst hinter sich gelassen: Der Bürstner Aviano wurde weiter entwickelt. Er bekommt für die neue Saison wiederum zahlreiche Verbesserungen mit auf seinen Weg, dazu zählen unter anderem die serienmäßige, hochwertige Hartal-Tür, die höhenverstellbaren Sitze für den Fahrer sowie die Option auf Ausstattung mit der Alde-Heizung. Großzügige L-Sitzgruppen sind grundsätzlich Serienstandard. Die Umstellung der gesamten Baureihe auf das AL-KO-Chassis hat zu Gewichtseinsparungen von rund 100 Kilogramm geführt. Drei neue Grundrisse runden das Aviano Programm ab.
Neu ist der Aviano i 694 G mit seinem Doppelquerbett über der Heckgarage.  Höchsten Wohnkomfort bietet auch der Aviano i 728 G mit Einzelbetten hinten und Heckgarage.

Das Mobil für Königskinder:
Der Bürstner Elegance

Der Name ist Programm: Das Spitzenmodell der Reisemobilserie, der Bürstner Elegance , wurde für das neue Modelljahr komplett überarbeitet und stößt mit formaler und technischer Perfektion weiter in Richtung Luxusklasse vor. Seine Erscheinung lehnt sich an das Edel-Van-Design an, farblich abgesetzte Fensterflächen in aktueller Visier-Optik machen den Elegance zum sportlich-eleganten Wohnmobil der oberen Mittelklasse.
Neu sind die Doppelböden bei allen 3-Achser-Versionen, hier wächst das Stauraumvolumen in höchste Dimensionen. Wer Wert auf die Beachtung der 3,5-Tonnen-Grenze legt, ist mit den zweiachsigen Modellen der Elegance Serie gut beraten. Grundsätzlich kommt hier das AL-KO-Hochrahmen-Chassis zum Einsatz, es hilft Gewichtseinsparungen von rund 100 kg zu realisieren. Neu geformte Außenspiegel harmonieren blendend mit der dynamischen Farbgebung, die Fenster mit Aluminium-Rahmen geben dem Aufbau den letzten optischen Schliff. Zur Serienausstattung zählen unter anderem die Lackierung Champagner, die Hartal-Premium Sicherheitstür, das elektrische Hubbett, Kaltschaummatratzen, das Möbeldekor in Mooreiche mit in Bronce abgesetzten Möbelklappen, der Dometic Kühlschrank mit 150 L Fassungsvermögen mit bronce-farbener Tür, einen Zusatzwärmetauscher im Wohnbereich  und die höhenverstellbaren Sitze für Fahrer und Beifahrer.
In sechs Grundriss-Varianten ist der Elegance zu haben: Der i 705, i 726 G, i 729 G, i 730, i 810 G und i 821 G sind 7,1 bis 9,2 Meter lang, und bieten vier bis sechs Schlafplätze.

Erfolg dank Raumgewinn:
Der Bürstner Argos

Bürstner ArgosSeit geraumer Zeit trägt die große Alkoven-Klasse von Bürstner den Namen Argos . Aufgrund der Fülle an Neuentwicklungen und Überarbeitungen, die Bürstner zum Saisonwechsel realisiert, wird diese Baureihe nun erst im Spätsommer, zum Caravan-Salon in Düsseldorf, vorgestellt werden können.

Funktionalität und neuer Look:
Die Caravan Baureihen von Bürstner

Die zurzeit stagnierende Nachfrage hat die Straffung und eine Überarbeitung des Caravan-Programms von Bürstner erfordert. Aus vier Baureihen und 32 verschiedenen Modellen setzt sich das Angebot des Modelljahrs 2010 zusammen. Bürstner ist damit weiterhin in allen relevanten Marktsegmenten präsent, vom Einsteiger-Wohnwagen bis hinauf in die Oberklasse. Der Premio als günstiges Angebot für den preisbewusst kaufenden Kunden ist die Basis-Baureihe bei Bürstner lässt aber dennoch keine Wünsche in punkto modernes Design und komfortable Ausstattung offen. Der Averso rangiert in der Mittelklasse, die noch attraktivere Serie Averso Fifty, die auf das runde Unternehmensjubiläum im vergangenen Jahr hinweist bleibt, mit einer nochmaligen Aufwertung, weiter im Programm. Der Belcanto besetzt das Segment der gehobenen Mittelklasse, der Trecento schließlich krönt das Modellangebot und wendet sich an die anspruchvollen Kunden im oberen Marktsegment.

Günstig aber nicht ohne Anspruch:
Der Premio wird aufgefrischt


Die Premio Baureihe markiert den Einstieg ins Bürstner Programm. Gleichwohl hat der  Jahrgang 2010 des beliebten und preislich höchst attraktiven Caravans erneut gewonnen. Er rollt ganz im Zeichen der neuen Bürstner Designlinie in die kommende Saison, gibt sich nun klar als Familienmitglied zu erkennen. Frische Farben, harmonische Formen und eine, dank der neuen Fenstergestaltung, deutlich gesteigerten Wertigkeit statten ihn mit erfolgversprechender Attraktivität aus. Die Fensterunterkanten werden künftig gerade und ohne Radius ausgeführt. Das sorgt für eine klarere Linie, gibt dem Aufbau einen stärkeren Charakter. Als Option bietet Bürstner nun auch in der Einsteigerserie die hochwertigen Polster Novalife an. Das edle Material, das die gleich hohe Griffsympathie wie Leder besitzt, hat einen hohen Klimakomfort beim Sitzen oder Schlafen und ist äußerst pflegeleicht, was den Wert des Premio deutlich steigert.
Ein neuer Grundriss verstärkt das Modellangebot. Der Premio 490 TL hat zwei komfortable Längs-Einzelbetten im Bug und eine gemütliche Rundsitzgruppe im Heck, die ebenfalls zur Liegefläche umgebaut werden kann.
Beibehalten wurde die zweifarbige Version der Küche und das neue Beleuchtungssystem: An Schienen verschiebbare 12-Volt-Spots setzen den Innenraum ganz nach Wunsch seiner Bewohner ins rechte Licht.

Solide Mittelklasse zum günstigen Preis:
Der Bürstner Averso

Bürstner AversoMit dem Averso gelingt der Einstieg in die Mittelklasse. Um die Attraktivität des Caravans zu erhalten hat Bürstner die  Außengrafik überarbeitet, der Aufbau wird serienmäßig aus weiß lackiertem Hammerschlagblech gefertigt. Auf Wunsch sind Farbvarianten mit Glattblech Silber oder Glattblech weiß zu haben. Nicht mehr angeboten wird die Innenausstattung in Ahorn Portofino, durchgehend sind die Averso Wohnwagen mit Einbauten in Birnbaumdekor möbliert.
Für deutlich mehr Bedienungskomfort sorgen die serienmäßigen Bettaufsteller mit Gasdruckhebern. Das indirekte Beleuchtungssystem wird ebenfalls, wie die bislang als Paket erhältliche Ambiente Ausstattung, zum Serienstandard erhoben. Neu ist die sogenannte Baldachin-Beleuchtung am Eingang, die nicht nur ein behagliches Licht in diesem Bereich erzeugt, sondern auch das Betreten oder Verlassen des Caravans bei Dunkelheit angenehmer macht.
Die Linienführung des Averso hat in seiner dynamischen und eleganten Ausstrahlung hinzugewonnen. Innen harmoniert das zeitlose Birnbaumdekor der Möbelfronten vorzüglich mit einem indirekten Beleuchtungskonzept, das für weiche, warme Lichtdurchflutung sorgt. In der Küche ist der Herd mit seinen drei Gaskochstellen samt Spüle nach hinten versetzt, das bringt mehr praktische Arbeitsfläche vorne. Zusätzlichen Platz beim Kochen schafft die einklappbare Arbeitsplattenverlängerung. Der 104 Liter große Kühlschrank gehört teilweise zur Serienausstattung, ebenso das praktische Vario-Bad.

Weiter feiern mit der Jubiläums-Ausstattung:
Das Averso Fifty Paket bleibt im Programm

Der Averso Fifty , im vorigen Jahr aus Anlass des Jubiläums von Bürstner ins Programm aufgenommen, bleibt aufgrund seiner großen Beliebtheit als Ausstattungspaket im Modellangebot erhalten.
Seine Mehrausstattung gegenüber dem Serien-Averso ist sogar noch erweitert worden. Neu ist eine rein weiße Farbvariante, die als Alternative zum silbern lackierten Glattblech-Aufbau des Caravans zur Verfügung steht. Die Seitz Eingangstür, polierte Aluminium-Räder, Tagesdecken und Wandtaschen, Nackenstützen, die Wohnwelt Novalife blue und eine Ausstattung im Dekor Ahorn Portofino matt ergänzen die ohnehin äußerst attraktive Ausstattung. Der Kühlschrank der Dometic 8-er Serie ist ein  weiteres Highlight, das in dieser Klasse üblicherweise kaum anzutreffen ist.
Zu den Grundrissen, die mit dem Averso Fifty Paket ausgestattet werden können gesellt sich der 460 TS, mit französischem Doppelbett im Bug und einer Rundsitzgruppe im Heck.

Harmonie der Wohnwelt:
Der Belcanto in der gehobenen Mittelklasse

Bürstner Belcanto
Die bereits im vorigen Jahr grundlegend überarbeitete Belcanto Baureihe von Bürstner hat für das kommende Modelljahr eine neue Außengrafik erhalten. Der Aufbau aus Hammerschlagblech ist Serienstandard, alternativ kann der Kunde die Glattblech-Variante optional wählen. Als Farben stehen Weiß, Silber und Champagner zur Verfügung.
Neu in dieser Saison ist das zur Serienausstattung zählende Air plus System für den Belcanto . Es dient der optimalen Hinterlüftung der Stauschränke, was für das Wintercamping die  Voraussetzungen für eine optimale Luftzirkulation schafft. Bei Grundrissen mit Einzelbetten bekommt der Belcanto praktische Rollroste, die den Zugriff auf die Staukästen wesentlich erleichtern. Die Modelle mit Tandemachse rollen auf den Chassis von AL-KO, die übrigen Modelle nutzen die bewährte Achse von BPW. Die Veränderung des Käuferverhaltens hat zu einem sanften Downsizing des Belcanto Angebots geführt. Neu ist der kleinste Grundriss 390 TS mit einer Dinette als Sitzgruppe und einem französischen Doppelbett im Bug. Dieser Caravan wendet sich an Kunden, die sich mit weniger Wohnraum begnügen können, ohne jedoch auf liebgewonnene Komfortelemente verzichten zu wollen. Nicht mehr im Programm ist der Grundriss Belcanto 460 TS. Nichts geändert hat sich an der umfangreichen und wertigen Ausstattung des Belcanto . Alle Fenster lassen sich öffnen und sind mit Kombirollos bestückt. Das hochmoderne Platane-Dekor, mit gewölbten Rahmenfronten, schafft eine helle, wohnliche Atmosphäre, die Möblierung vom renommierten italienischen Hersteller Tecnoform verleihen dem Belcanto eine Atmosphäre, die üblicherweise in den Räumen sorgfältig gestalteter Designer-Hotels zu finden ist. Für das rechte Licht sorgt das bewährte, indirekte Beleuchtungskonzept, kurz: Der Innenraum lädt zum Ruhen, Relaxen und Entspannen ein. Hier lebt der Bürstner Gedanke der Wellness auf Rädern, die schließlich alle Sinne ansprechen soll. Eben „Grenzenlos Wohlfühlen.“
Für Wohnkomfort zu allen Jahreszeiten sind die Hinterlüftungen der Stauschränke zuständig, die wirkungsvoll Temperaturunterschiede vermeiden. Apropos Temperatur: Für die Versionen 550 TK , 560 TK, 590 TL und 650 TK ist eine Alde-Warmwasserheizung als Option im Angebot zu finden.

Spitzenmodell mit Anspruch:
Der Bürstner Trecento

Bürstner TrecentoAls Topmodell der Caravan-Baureihen von Bürstner hat der Trecento einen hervorragenden Ruf erlangt. Im neuen Jahrgang ist die Aufbauform vorne der des Belcanto angepasst worden, das neue Außendesign in Champagner unterstreicht den Anspruch auf höchste Wertigkeit. Kenntlich machen das neue Modelljahr die auffälligen Beschriftungen im 3D Design, mit denen sich der  Trecento klar in der Oberklasse positioniert.
Neu ist der Trecento 465 TS mit einer Rundsitzgruppe im Bug und französischem Doppelbett im Heck.
In der edelsten Baureihe des Kehler Unternehmens kommt weiter die Kooperation mit dem italienischen Möbelhersteller Tecnoform zum  Tragen, dessen Produkte in manch elegantem Meisterstück des Yachtbaus, in den mondänen Mittelmeerhäfen, zu finden sind. Glänzende Dekore setzen Kontrapunkte zu matten Fronten, helle Bezüge ergänzen dunkle Möbelklappen, samtige Polster schmeicheln mit fließenden Vorhangstoffen um die Wette. Der Trecento ist ein Fest für alle Sinne.
Im Bad findet das genussvolle Erlebnis seinen Höhepunkt. Große Spiegelflächen, wohnliche Holzfronten und ein Designer-Waschbecken mit edlen Armaturen setzen die Standards in bislang unerreichte Höhen.
Kaltschaumpolster und Tagedecken zählen zur Serienausstattung des Trecento, ebenso der Flachbildschirmauszug TV-Move und die Mini-Heki-Dachhauben mit integrierten LED-Leuchten, mit denen das Lichtdesign nun auch im Caravan Einzug hält. Aluminiumräder, eine Serviceklappe sowie ein 40-Liter-Frischwassertank samt Warmwasserversorgung und Teppichboden gehören im Spitzenmodell von Bürstner weiterhin zum guten Ton.

Eine sehr große Auswahl an Bürstner-Wohnmobilen finden Sie auf erento.

Bilder: Bürstner

facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedin

, , , , , , , , , , , ,